Noch immer fehlen mir die Worte. Ich kann mir die Menge an betroffenen Kindern nicht vorstellen, aber eines weiss ich: Jedes Kind ist eines zu viel.

Besucherin eines Infoabends

Photo

Hoffnungsschimmer

Wir begegnen tagtäglich auswegslos erscheinenden oder schmerzhaften Situationen und oft ist Veränderung und Besserung ein langer Weg, der zu gehen ist. Unser Hoffnungsschimmer bietet Einblicke auf den Weg aus der Not und spendet Hoffnung für erste oder weitere Schritte. Bitte haben Sie dafür Verständnis, das wir alle Aussagen hier nur anonym wiedergeben können.

Roy konnte mir die Wahrheit, nämlich dass ich unschuldig bin, so erklären, dass diese Wahrheit in mir endlich Wurzeln schlagen konnte – und dies mit 37 Jahren. Durch Be Unlimited können Leidenswege verkürzt werden. Dies ist, was ich mir für jedes Kind und alle Jugendlichen wünsche, die von Missbrauch betroffen sind; dass ihre Leidenswege nicht so lange und mühsam sind, wie es meiner war.
Eine Spenderin und selbst von Missbrauch betroffene Person
Ich möchte, dass jedes Kind weiss, dass Erwachsene mit ihnen nicht alles machen dürfen, dass sie nie schweigen sollen und müssen und dass das Kind niemals die Schuld hat bei einem Missbrauch. Und ich möchte, dass alle wissen, dass es keine hoffnungslosen Fälle gibt! Ich bin der lebendige Beweis dafür.
Betroffene, die mehrere Jahre in psychiatrischer Klinik verbrachte
Eine junge Patientin, welche mir von ihrem jahrelangen sexuellen Missbrauch erzählte, konnte nicht schlafen. Die geschilderten Erlebnisse waren so schlimm, dass mir die Tränen beim nächtlichen Zuhören liefen. Ich konnte ihr dann von eurer Arbeit erzählen und wie ihr schon früh mit Kindern in Schulen und anderweitig über Kummer sprecht. Auch habe ich mit ihr von der Kummernummer erzählt. Da liefen ihr die Tränen; sie war so berührt, dass es jetzt so etwas gibt und wie wichtig es doch sei, dass Kinder früh über ihren Schmerz reden können. Sie hatte damals niemanden.
Pflegefachfrau, arbeitet mit Missbrauchsopfern
Dieser Kurs hat mein Leben total bereichert und mir geholfen in meiner Aufgabe Menschen zu begleiten. Mein Verständnis im Umgang mit Personen mit schwierigem, traumatisiertem Hintergrund wurde stark erweitert und hilft mir in den persönlichen Gesprächen.
Teilnehmerin der Weiterbildungen «Be Ready», Modul 3 und 4
Noch immer fehlen mir die Worte. Ich kann mir die Menge an betroffenen Kindern nicht vorstellen, aber eines weiss ich: Jedes Kind ist eines zu viel! Von ganzem Herzen bedanke ich mich für Euer Engagement für die Kinder, dafür dass Du und Dein Team mit einer Fackel in die Abgründe unserer Gesellschaft geht.
Besucherin eines Infoabends
Jahre ist es her. Zwischen 12 und 14 Jahren habe ich angefangen mir die Arme aufzukratzen – es tat so gut, die Wärme auf meiner Haut. Wurde ich sexuell missbraucht? Nein...vielleicht...ich weiss es nicht. Er hat mich angefasst – ich hasste es. Aber es gab nichts mehr, das noch hätte zerstört werden können, denn das war ich schon. Es war nur noch ein Tritt in einen toten Kartoffelsack – so hat es sich angefühlt. Aber ich habe überlebt.
Ich komme nicht um meine eigene Geschichte herum, wenn ich auf BeUnlimited schaue oder an den Infoabend von letzter Woche denke. Ich weiss wie unglaublich wertvoll eure Arbeit ist. Danke dafür!
Besucherin eines Infoabends
Ich gehe gestärkt aus diesem Kurs. Ich habe neu gelernt mich und mein Handeln zu reflektieren und hinterfragen. Dies hat Beziehungen zu Menschen um mich herum sehr positiv verändert.
Teilnehmer aus der Weiterbildung «Be Ready» 2
Ich war heute Abend an einem Vortrag von Roy Gerber und bin tief beeindruckt und berührt von dieser Arbeit. Es ist so wichtig, dass über sexuellen Missbrauch von Kindern gesprochen wird. Ich arbeite in einer psychiatrischen Klinik und habe mit vielen missbrauchten Erwachsenen zu tun.
Ich hoffe und denke, dass wenn präventiv mehr darüber geredet wird in Schulen – so wie es Roy mit seinen Therapiehunden macht –, und missbrauchte Kinder mit der Kummernummer schon früh eine Anlaufstelle haben, dass wir dann in der Psychiatrie nicht mehr so viele schwersttraumatisierte Menschen haben und /oder sie schon gelernt haben, darüber zu sprechen. Ihr seid ein Segen für diese Kinder und Jugendliche! Seid unlimitiert ermutigt und gesegnet!
Pflegefachfrau Psychiatrie
Das wichtigste ist, dass man den Kindern glaubt – obwohl wir bei vielen Erzählungen nicht mehr fassen konnten, was sie unser Kind uns erzählt und vorgeführt hat.
Eltern, deren Kinder Missbrauch erlebten
Danke für eure grossartigen Sendungen. Ich höre jede Einzelne an. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel Schmerz ich alleine beim Zuhören loslassen durfte, wieviele Tränen ich schon vergossen habe.
Hörerin der Radiosendung "Kummerstunde" bei Radio Maria
Bei diesem einen Anruf hast du uns einen immensen Schritt weiter gebracht. Dank dir bekam wir eine neue, sehr erfahrene Anwältin, die mit ihrem unbeschreiblichem Einsatz dafür gesorgt hat, dass das Verfahren noch nicht eingestellt wurde.
Mutter im Verfahren gegen den Täter, der sich an ihren Kindern verging